Glossar

Was ist der Unterschied zwischen Lektorat und Korrektorat? Wie schreibe ich eine Kurzbiografie? Und was gehört in ein Abstract? Hier entsteht in den kommenden Monaten ein kleines [kɔn] ABC mit Begriffserklärungen für Wörter, bei denen wir selbst zu schüchtern waren, um nach ihrer Bedeutung zu fragen. Wir hoffen, euch damit das Schreiben zu erleichtern und freuen uns über weitere Wort-Vorschläge an info@kon-paper.com! Allgemeine Formulierungshilfen für ein diskrimierungsarmes Schreiben findet ihr im großartigen Wörterverzeichnis der Neuen Deutschen Medienmacher*innen.

A wie

Glossar_Abstract_1080x1080px

Abstract

Mit dem Abstract stellst du kurz und pointiert deine These für einen Feuilletonartikel oder Essay vor und erklärst, welchen Bezug dein Beitrag zum Thema der jeweiligen Ausgabe hat. 

In den ca. 300 Wörtern sollte klar werden:
1)  Wie lautet die Grundfrage meines Beitrags?
2) Warum passt sie perfekt zum Titelwort?
3) Auf welche Texte/Künstlerïnnen/Epochen/… beziehe ich mich? (Tipp: hier kannst du beim Essay auch etwas in die Literaturliste verlagern)

Uns geht es in der Redaktion beim Lesen deines Abstracts vor allem darum, einen Eindruck von deiner Idee und deiner Art zu schreiben zu erhalten. Zudem schauen wir, ob das Thema in der vorgegebenen Zeichenzahl (9.000/14.000/19.000) umsetzbar ist. Beim Schreiben des tatsächlichen Beitrags ändern sich immer Dinge – hier stehen wir dir mit Rat und Tat beiseite.

K wie 

Glossar_Kurzbiografie_1080x1080px

Kurzbiografie

Eine Kurzbiografie kann stichpunktartig oder als Fließtext, in der 3. oder der 1. Person Singular verfasst werden. 

Inhalt: (Künstlerïnnen-)Name; Pronomen; Geburtsjahr; Wohnort;, Ausbildung; berufliche Tätigkeit(en) und solche, die dein Schreiben beeinflussen oder beeinflusst haben; Veröffentlichungen; gewonnene Preise; offizielle Kontaktmöglichkeiten (z. B. Webseite oder Instagram).

Bis auf deinen Namen sind alle Angaben freiwillig. Wir fragen sie aus zwei Gründen ab: 

1. Unser Auswahlprozess findet zunächst anonymisiert statt. Angaben wie Alter und Veröffentlichungen helfen uns jedoch dabei, Menschen ohne Publikationserfahrung besser zu unterstützen. 

2. Wenn euer Beitrag genommen wird, dient die Kurzbiografie als Grundlage für eure Social-Media-Beiträge – ihr könnt sie davor aber aktualisieren.

FOLGT UNS AUF

[kon] Paper e.V.
ISSN 2699 - 4291

c/o Pia Lobodzinski
Lindwurmstraße 39 | 80337 München

Impressum | Datenschutz